Wissenschaftsgeschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Kurzvita Prof. Dr. Kärin Nickelsen

Akademischer Werdegang

  • Seit 1. Oktober 2011: Professorin für Wissenschaftsgeschichte am Historischen Seminar der LMU München
  • 2006-2011 Assistenzprofessorin am Lehrstuhl für Wissenschaftstheorie und -geschichte. (Verlängerung im Jahr 2010 aufgrund positiver Evaluation durch externe Gutachten.)
  • 2010: Habilitation an der Phil.-nat. Fakultät der Universität Bern
  • Sept.-Dez. 2008: Visiting Scholar am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin (Abt. II, Prof. Dr. Lorraine Daston).
  • 2005: Forschungsaufenthalt an der University of Illinois, Urbana, als Gast von Prof. Govindjee 
  • 2002–2006: Assistentin am Lehrstuhl für Wissenschaftstheorie und -geschichte (Bern)
  • 2002: Promotion Dr. phil.nat. in Bern (summa cum laude)
  • 1992-1999: Studium der Biologie und Wissenschaftsgeschichte in Göttingen und Glasgow

nach oben

Auszeichnungen und Preise

  • Januar 2012: Auf Vorschlag der Akademiemitglieder hin Wahl zum Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften (Leopoldina). Neugewählte Mitglieder 2011 (pdf)
  • Oktober 2011: Research Associate des Rachel Carson Center
  • Mai 2011: Wahl zum ordentlichen Mitglied der "Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte"
    (Mitgliedschaft ist nur möglich aufgrund eines  Vorschlags mit Gutachten)
  • Oktober 2010: Auszeichnung der Habilitationsschrift mit dem Dalberg-Preis für transdisziplinäre Nachwuchsforschung der Akademie der Wissenschaften zu Erfurt, für herausragende Forschungsarbeit an der Schnittstelle von Geistes- und Naturwissenschaften. Die Nominierung für diesen Preis erfolgte durch das Präsidium der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.
  • Juni 2010: Auszeichnung der Habilitationsschrift mit der Caspar-Friedrich-Wolff Medaille der Deutschen Gesellschaft für Geschichte und Theorie der Biologie (verliehen in Anerkennung besonderer Verdienste um die Biologiegeschichte oder für eine herausragende wissenschaftliche Arbeit über ein biologiehistorisches Thema). [Pressemitteilung des VBio]
  • 2005: Aufnahme in die Junge Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Leopoldina (Auswahl erfolgt aufgrund wissenschaftlicher Exzellenz; gewählt werden 10 Mitglieder pro Jahr aus dem deutschen Sprachraum).
  • Gewähltes Vorstandsmitglied der Jungen Akademie in den Jahren 2008-2010
  • 2005: Auszeichnung der Dissertation im Rahmen des international ausgeschriebenen Prize for Young Scholars der IUHPS/DHS (für Dissertationen auf dem Gebiet der History and Philosophy of Science weltweit; vergeben alle fünf Jahre)
  • 2000: Auszeichnung der Diplomarbeit mit dem Wilhelm-Dettmering-Nachwuchspreis der Georg-Agricola-Gesellschaft (für erste Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der Wissenschaftsgeschichte im deutschen Sprachraum)

Mitgliedschaften und Kooperationen

  • Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte
  • Deutsche Gesellschaft für Geschichte und Theorie der Biologie
  • Associate des Rachel Carson Centers der LMU München
  • Mitglied im DFG-Forschungsnetzwerk „Philosophie der Biowissenschaften“
  • Deutsche Gesellschaft für Geschichte der Naturwissenschaften, Medizin
  • IGK - Religiöse Kulturen in Europa

Verantwortlich für den Inhalt: de