Wissenschaftsgeschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Julia Bloemer, M.Sc.

Arbeitsgruppe

Kollegiatin des Internationalen Graduierten Kollegs (IGK) - Religiöse Kulturen im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts

Forschungsschwerpunkt

Physik- und Akademiegeschichte im 18. Jahrhundert

Dissertationsprojekt

Monastische Naturforscher in der süddeutschen Aufklärung

Das Kloster war einer der wichtigsten Orte süddeutscher Naturforschung im 18. Jahrhundert. Ihre aktuellen Bibliotheken und die umfangreichen Instrumentensammlungen dienten nicht nur dem fortschrittlichen Unterricht von Novizen und Laien, sondern auch einer intensiven Beobachtungstätigkeit. Als Ort findet das Kloster, als Person der Mönch in der Erforschung der frühneuzeitlichen Gelehrsamkeit bisher kaum Berücksichtigung. Gerade hier kommen jedoch zentrale Aushandlungsprozesse zur Sprache: kollektives Arbeiten und die Kollaboration in übergeordneten Messnetzen, Standardisierung und Wissenstransfer. An den monastischen Naturforscher wurden normative Erwartungen des zeitgenössischen Gelehrten-Kollektivs herangetragen, die er innerhalb des Handlungsspielraums seiner Trägerrolle Mönch zu erfüllen strebte. Er hat damit die Wissenschaftsentwicklung in Süddeutschland entscheidend mitgestaltet.