Wissenschaftsgeschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
Kärin Nickelsen

Prof. Dr. Kärin Nickelsen

Lehrstuhlinhaberin Wissenschaftsgeschichte

Kontakt

Postanschrift: Historisches Seminar der LMU, Lehrstuhl Wissenschaftsgeschichte, Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München

Besucheranschrift: Ludwig-Maximilians-Universität, Historisches Seminar, Schellingstr. 12

Raum: K215
Telefon: +49 (0) 89 / 2180-5508

Sprechstunde:
Dienstag, 15-16 Uhr
Donnerstag 13:30-15:30 Uhr
(Vergabe per Liste vor K215)

 Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte der experimentellen Lebenswissenschaften 19./20. Jhd.
  • Klassische Naturgeschichte um 1800
  • Prozesse der wissenschaftlichen Modellbildung
  • Individuelle und kollektive Forschungsmethodologien

Kurzvita

Kärin Nickelsen ist seit dem Wintersemester 2011/12 Professorin für Wissenschaftsgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München und seit 2019 Studiendekanin am Historischen Seminar. Davor hatte sie von 2002 bis 2011 eine Juniorprofessur für Wissenschaftsgeschichte und -philosophie an der Universität Bern inne. Als Visiting Scholar forschte Kärin Nickelsen unter anderem am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin und an der University of Illinois.

Forschungsprojekte

DFG-geförderte Forschungsprojekte

  • Value for Money? Kooperation und Konkurrenz im Human Genome Mapping Project (DFG-Projektnummer: 316001474)
  • Aggression, Konflikt und Frieden: Wissenschaftliche Auseinandersetzungen mit "Aggression" in Westdeutschland, 1963 - ca. 1985 (DFG-Projektnummer: 505755701)
  • Pflanzen für Palästina! Naturwissenschaften im Jischuw, 1900-1930 (DFG-Projektnummer: 245165702)
  • Die Künstler der Naturgeschichte. Eine Studie zur Kooperation von Zeichnern, Kupferstechern, Druckern und Naturforschern im 18. Jahrhundert (DFG-Projektnummer: 282653476)
  • Konkurrenz der Disziplinen. Die Aushandlung von Deutungshoheit zwischen Bio- und Sozialwissenschaften, ca. 1970-1990 (DFG-Projektnummer: 316166947)
  • Auf der Suche nach den Mechanismen des Lebens: Interdisziplinäre Kooperationen an der Schnittstelle von Biologie, Chemie und Physik, 1918–1939 (DFG-Projektnummer: 403962374)

Weitere Informationen zu Forschungsschwerpunkten und -projekten des Lehrstuhls finden Sie hier.

Monographien

Bild 1
Munns, D.P.D.; Nickelsen, K. (2021): Far beyond the Moon.
Bild 2
Nickelsen, K. (2015): Explaining Photosynthesis.
Bild 3
Nickelsen, K. (2006): Draughtsmen, Botanists and Nature.

Publikationen (aktuelle Auswahl)

Eine vollständige Publikationsliste finden Sie im Curriculum Vitae (eng)

  • Munns, D.P.D.; Nickelsen, K. (2021): Far beyond the Moon: A History of Life Support Systems in the Space Age (Pittsburgh Univ. Press).
  • Keuck, L.; Nickelsen, K. (Eds., 2022): On Epistemic Times: Writing History 25 Years after Synthesizing Proteins in the Test Tube, Berichte zur Wissenschaftsgeschichte, Vol. 45/3 (2022). (240 pages).
  • Krämer, F.; Nickelsen, K.; Suffrin, D. (2022): Botany and the science of history: Nature, culture, and the origins of civilization, ca. 1850-1900. Isis 113 (2022), pp. 45-62.
  • Nickelsen, K. (2021): Cooperative division of cognitive labour: The social epistemology of photosynthesis research. Journal of General Philosophy of Science 53 (2022), 23-40. DOI: 10.1007/s10838-020-09543-1. Online first: http://link.springer.com/article/10.1007/s10838-020-09543-1 (19 March 2021).
  • Nickelsen, K. (2015): Explaining Photosynthesis. Modelling Biochemical Mechanisms 1840-1960. Springer, Dordrecht u.a. (Series: History, Philosophy and Theory of the Life Sciences, Vol. 8).

Herausgeberschaften

Bild 1
Berichte zur Wissenschaftsgeschichte
Bild 2
Wissenschaftskulturen