Wissenschaftsgeschichte
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Amelie Mittlmeier, M.A.

Dissertationsprojekt

„What is (Computer) Science?“ Zum Selbstverständigungsprozess eines neuen Forschungsfeldes, 1955-1980

Anfang der 1960er Jahre begann sich das Fach Computer Science bzw. Informatik als akademische Disziplin zu etablieren. Mehrere Universitäten in den USA und einigen europäischen Staaten boten Kurse an, richteten Studiengänge ein und gründeten Departments. Parallel zu dieser Entwicklung diskutierte die Computer-Fachwelt die Frage, was Computer Science ist. Handelte es sich um eine Wissenschaft? Was waren die zentralen Gegenstände, Methoden oder Theorien? Das Dissertationsprojekt untersucht, wie ein Verständnis davon, was Computer Science ist, die Entwicklung des Faches maßgeblich prägte. Es verfolgt eine Gruppe von Wissenschaftlern, die ab 1958 die "universale" und "internationale" Programmiersprache ALGOL entwickelte. Die von diesem Projekt eingeschlagene Richtung übte großen Einfluss auf die Selbstverständigung innerhalb der Computer-Fachwelt aus, so die These der Arbeit. Es soll untersucht werden, wie diese vergleichsweise kleine Gruppe die Identität und Zielsetzung des sich formierenden Faches prägen konnte. Damit trägt sie dazu bei, die frühe Geschichte der Computer Science bzw. Informatik besser zu verstehen und beleuchtet beispielhaft den komplexen Prozess der Konkretisierung eines Forschungsfeldes zu einem institutionalisierten Fach.